Schriftgröße

Verletzungen und Erkrankungen der Hand

alt

Handverletzungen

Leiden Sie unter Schmerzen an den Händen, als Folge von Verletzungen oder Erkrankungen?

 

 


Ergotherapie wird verordnet bei
  • Gelenkverletzungen und -erkrankungen, Kontrakturen
  • Frakturen der oberen Extremität
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Sehnenverletzungen und -erkrankungen
  • peripheren Nervenläsionen
  • Nervenkompressionssyndromen
  • Fehlhaltungen und -belastungen der oberen Extremität
  • Verbrennungen und Erfrierungen
  • Amputationen
  • Morbus Dupuytren
  • sympathischer Reflexdystrophie
  • angeborenen Fehlbildungen


ZIEL der Ergotherapie

  • ist das Wiedererlangen verlorengegangener Fähigkeiten,
  • Förderung und Erhaltung vorhandener Fähigkeiten und deren optimale Nutzung,
  • Entwicklung von Kompensationsmöglichkeiten bei Funktionsverlust zur Erreichung der größtmöglichen Selbstständigkeit und Lebensqualität im Alltag (Beruf, Freizeit, Haushalt, Selbstversorgung …)

Lebenssituation, Alter und Motivation der Patient*innen haben neben Art und Ausmaß der Erkrankung besondere Bedeutung für die individuelle Zielsetzung.

 

Die THERAPIE umfasst je nach Bedarf

  • Training der Handfunktion (Bewegungsplanung, Gelenkbeweglichkeit,

Muskelkraft, Koordination, Stabilität und Ausdauer) 

  • Transfer und Einsatz der wiedererlangten Fähigkeiten in den Alltag
  • Schienenversorgung im konservativen und postoperativen Bereich (zur Schmerzreduktion, Stabilisation, Korrektur von Fehlstellungen, ...)
  • Ödembehandlung
  • Narbenbehandlung
  • Sensibilitätstraining nach genauer Sensibilitätstestung
  • Desensibilisierung bei Überempfindlichkeit
  • Gelenkschutzberatung
  • Selbsthilfetraining (An- und Ausziehen, Körperpflege, Essen, Haushalt, ...)
  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und -training (Griffadaptierungen, ergonomische Haushaltsgegenstände und Arbeitsgeräte, ...)
  • Wohnungsadaptierung, Arbeitsplatzgestaltung
 Goniometer   Semmes_Weinstein_Monofiliamente